Glück im Kleinen

Diese Welt ist voller kulinarischer Wunder.

Die Liebe zum Genuss und zur nachhaltigen Lebensweise hat uns auf den Weg gebracht. 2016 haben wir unser Baby SPEZEREY getauft und stecken von nun an unsere Energie und Leidenschaft in unsere kleine Landwirtschaft.

Das sind wir

Bernhard

Das Herz der SPEZEREY. Leidenschaftlicher Gemüsebauer mit viel Liebe zu alten Gemüsesorten.
Lieblingsprodukt: Kräuter Walnuss Pesto

Karin

Das Organisationstalent der SPEZEREY. Immer wieder auf der Suche nach neuen Kreationen im Glas.
Lieblingsprodukt: die scharfe Burgenländerin – unsere Süß Scharfe Chilisauce

Wir gehen mit der Natur – statt gegen sie zu arbeiten

Der Boden ist die Basis für unsere Arbeit. Dementsprechend sorgfältig müssen wir damit umgehen. Bei uns passiert fast jede Arbeit mit der Hand. Da wir keine großen Maschinen einsetzten verhindern wir eine Verdichtung des Bodens. Wir versuchen Bodenlebewesen und Mikroorganismen zu fördern. Eigens produzierter Kompost sorgt für ausreichend Nährstoffe. Durch Bodenbedeckung mit Mulch und Gründüngung schützen wir den Boden vor Austrocknung und starkem Regen.

Die Mischkultur ist für uns ein sehr naturnahe Art Gemüse anzubauen. Das bedeutet, dass Pflanzen nebeneinander wachsen, welche sich gegenseitig unterstützen und fördern. Somit arbeiten wir präventiv gegen Krankheiten und Schädlinge. Und durch eine gezielte Fruchtfolge kommt es zu keiner einseitigen Auslaugung des Bodens.

Unsere wichtigsten Mitarbeiter: die Insekten! Bienen, Marienkäfer, Florfliegen, Vögel, … sind unserer wichtigsten Schädlingsbekämpfer. Wir sind sehr bemüht, dass es unseren kleinen Freunden gut geht. Damit sie auch gerne bei uns sind, setzen wir auf Blühstreifen, bauen Insektenhotels und Nistkästen und arbeiten sehr bewusst mit Brache Flächen.

Obwohl wir sehr bemüht sind, das Auftreten von Schädlingen und Krankheiten zu verhindern, kommt dies natürlich auch bei uns vor. Deswegen arbeiten wir mit Nützlingen und präventiv mit pflanzenstärkenden Mittel (wie Ackerschachtelhalm). Was uns sehr wichtig ist: wir verzichten komplett auf chemische, synthetische Dünger und jegliches Gift!

Bei der Auswahl unserer Gemüsesorten setzten wir sehr viel Wert auf die Vielfalt der Natur. Wir möchten bewusst alte Sorten verwenden, die gerade im pannonischen Klima gut gedeihen: von aromatischen Roma Paradeisern über Rodelika Karotten bis hin zu Paprika Korosko. Natürlich verwenden wir nur samenfeste Sorten aus österreichischer Produktion (in Bioqualität von der Firma Reinsaat).

Vom Garten ins Glas

Unser großer Vorteil denn wir bei unserer SPEZEREYEN haben: wir haben keine Transportwege oder Lagerung für unser Obst und Gemüse. Beides kommt frisch und vor allem mit der perfekten Reife ins Glas.

Handarbeit steht bei uns nicht nur im Garten, sondern auch bei der Produktion im Mittelpunkt. Unser Gemüse und Obst im Eigenanbau wird schonend verarbeitet und von Hand selektioniert und abgefüllt – natürlich ohne künstliche Konservierungsstoffe.

Ergänzende Rohstoffe wie Öl, Essig, Zucker, … werden in Bioqualität und/oder von regionalen Partnern die unsere Haltung teilen und wie wir wirtschaften, eingekauft. Wir möchten auch hier keine langen Transportwege und vor allem ist es uns wichtig kleinbäuerliche Strukturen in unserer Region zu fördern.

Wir versuchen immer wieder neue Sorten und somit neue Produkte zu testen und saisonal zu verarbeiten. Es ist so schön, dass es keine Grenzen beim Zusammenstellen unserer neuen Rezepte gibt – oder beim Versuch altbewährte und überlieferte Rezepturen wieder aufleben zu lassen. Es fasziniert uns jedoch immer wieder aufs Neue, wieviel Möglichkeiten uns dabei die Natur bietet. Es ist die Freude am Genuss und die Liebe zu unserem Obst und Gemüse, dass uns vorantreibt.

Pressebereich

Die Fotos sind unter Einhaltung der Nutzungsbedingungen honorarfrei verwendbar. Nutzungsbedingung: Nur im Zusammenhang mit Berichterstattung über die SPEZEREY:
Creditangabe: im Sichtbereich des Fotos.
Bild: spezerey.at